Video-Playlist zum Thema: Rollläden

2 Videos
Rollläden Teil 1

Nur an Fenstern oder Terrassentüren mit einem geplanten Rollo/einer geplanten Außenjalousie wird später auch etwas berechnet. Keine Berechnung erfolgt an

Rollläden Teil 2

(2) Die Berechnung von Rollläden erfolgt für fast alle Ausführungsarten über Gruppenlogiken. Auch Stürze werden daraus abgeleitet. Im Branchenmodell Massiv finden

(2) Die Berechnung von Rollläden erfolgt für fast alle Ausführungsarten über Gruppenlogiken. Auch Stürze werden daraus abgeleitet. Im Branchenmodell Massiv finden Sie allein die Mauerwerkskästen im Gewerk Rohbau (Berechnung nicht über Gruppenlogik), alle weiteren Ausführungsarten für beide Branchenmodelle sind im Gewerk "Rollläden und Sonnenschutz" zusammengefasst. Die Berechnung der Elemente erfolgt dort nach einer Gruppenlogik. Diese prüft für jedes Bauteil auf die Eigenschaftswerte "Rollladen", "Maß 1" und "Maß 2". Werden die Preise ggf. über Aufschläge berechnet, z.B. für die RAL-Ausführung eines Vorsatzkastens, kann es vorkommen, dass mehrere Eigenschaftswerte (E7) in einer Gruppe zusammengefasst sind. Grundsätzlich gilt für die Berechnung "Stück je Größe je Rollladenausführung" - Ausnahme sind die Mauerwerkskästen. Im Branchenmodell Massiv im Gewerk Rohbau erfolgt deren Berechnung über Formelauswertung. Es wird unterschieden zwischen ein- und mehrschaligen Wänden und der Wandstärke des zugehörigen Mauerwerks. Die Berechnung erfolgt nach Länge (Fensterbreite plus Auflager). Ergänzende Positionen, z.B. Motorantrieb, Panzer (nach m²), Führungsleisten etc. kommen hinzu. Der Antrieb kann für alle Arten (natürlich nur im Projekt) global in der Sonderausstattung eingestellt werden. Bei Berechnung der Rollläden über die Gruppenlogik gibt es weitere Zulagen, z.B. für den Motorantrieb, die Panzerausführung in Alu, Eckzulagen etc. Letztere werden als Komplexitätszulage benötigt, wenn Rollläden aneinanderstoßen, z.B. in einem Erker. Hinweis: Den Elektroanschluss für den Motorantrieb finden Sie im Gewerk Elektro. Die Bedienung eines Rollladens (Gurt, Kurbel, Motor, etc.) wird immer über die Kalkulation festgelegt. Mehrteilige Elemente und geteilte Flügel erhalten automatisch eine entsprechende Teilung der Rollläden und eine der Ausführung angepasste Anzahl an Antrieben.