Video-Playlist zum Thema: Preiskalkulation mit Materialstücklisten

3 Videos
Preiskalkulation mit Materialstücklisten Teil1

In dieser Videoserie geht es um die Preisbildung über Materialpreislisten. Sehen Sie sich dazu am besten auch die Videoserie zur

Preiskalkulation mit Materialstücklisten Teil2

(2) Auch bei den Materialstücklisten gibt es für jedes Material ein Feld "Vorlage" und "gesperrt". Über die Reiter "Gewählte Vorlagen"

Preiskalkulation mit Materialstücklisten Teil3

(3) Die Materialien, auch Materialstamm (in diesem Menü befinden wir uns gerade) genannt, werden über Gruppen sortiert und haben alle

(2) Auch bei den Materialstücklisten gibt es für jedes Material ein Feld "Vorlage" und "gesperrt". Über die Reiter "Gewählte Vorlagen" und "Auswahl Vorlagen" kann man Material-Vorlagen (fest zusammengesetzte Materialkombinationen) in die Stücklisten einbauen bzw. verändern. Darüber verwendete Vorlagen lassen sich nicht bei "Gewählt", sondern nur über "Gewählte Vorlagen" löschen. Vorlagen werden meist bei Plattenwerkstoffen verwendet und machen dann Sinn, wenn immer wieder die gleichen Materialien zusammen verwendet werden (entweder mit festen oder variablen Materialmengen). Gerne können Sie sich an den vorhandenen Vorlagen orientieren. Auch mehrere Vorlagen lassen sich in einer Stückliste gemeinsam verwenden, jede Vorlage kann einen eigenen Mengenfaktor erhalten. Im Menü "Berechnung" unter Stücklisten gibt es die Funktion "Vorlagen" (vergleichbar der Tätigkeiten bei den Lohngruppen), der Dialog ist ähnlich aufgebaut: Jede Vorlage hat eine Nummer, einen Namen, besteht aus 1-n Materialien mit einem Mengenansatz und zeigt die Positionen, in denen sie verwendet wird. Außerdem kann die Mengenänderung innerhalb der Stücklisten erlaubt oder gesperrt werden (Häkchenfeld). Durch die Verwendung von Vorlagen werden die in der Vorlage geänderten Mengenansätze automatisch in alle Stücklisten übernommen. Aber das nur, wenn das Verändern auf Positionsebene gesperrt ist! Wo macht das Freigeben dieser Funktion dennoch Sinn? Im Holzbau wird das nur selten verwendet, aber im Bereich Baustoffhandel und Industrie werden Vorlagen häufiger benutzt, um Materialien zu kombinieren, die dann je Position mit tatsächlichen Mengenfaktoren eingepflegt werden, wenn diese vom Standard abweichen. Auch hier macht das Anlegen, Pflegen und Verwenden von Vorlagen nur bei einer hohen Wiederholungsrate Sinn.